KI-Anwendungen und Vorschau auf APplus 7.0

Vision & Dialog: Erfolgreiche Premiere der Asseco-Kundenkonferenz „ViDia“ in Mainz


  • 26.11.2019
  • Karlsruhe
  • geschätzte Lesezeit: 3:54 min

Vision & Dialog: Erfolgreiche Premiere der Asseco-Kundenkonferenz „ViDia“ in Mainz

Selbst die innovativste Technologie nützt in der Praxis nur wenig, wenn sie am Kunden vorbei entwickelt wurde. Um zu wissen, welche Funktionalitäten Anwender in ihrem Arbeitsalltag tatsächlich benötigen, ist ein enger Austausch zwischen Kunden und Anbieter unerlässlich. Um vor diesem Hintergrund den gemeinsamen Dialog noch weiter zu fördern, hat die Asseco Solutions die Kundenveranstaltung „Asseco ViDia – Vision & Dialog“ ins Leben gerufen. Deren Premiere fand vom 12. bis 13. November im Kurfürstlichen Schloss in Mainz statt.

Die mehr als 450 Teilnehmer erwartete dort ein umfassendes Programm zur aktuellen Strategie des Karlsruher ERP-Spezialisten, die ganz im Zeichen der künstlichen Intelligenz steht: Im Rahmen einer exklusiven Preview erhielten die Teilnehmer Einblicke zum kommenden APplus 7.0, der ersten Asseco-Lösung, in der künstliche Intelligenz aktiv genutzt werden wird. Gleichzeitig sind sich die Asseco-Experten jedoch sicher: Ganz ohne menschliche Hilfe agieren wird KI noch lange nicht.

Welche Chancen und Risiken generell durch den zunehmenden Einsatz von künstlicher Intelligenz für die IT-Branche bestehen, erörterten im Rahmen einer Podiumsdiskussion die KI-Experten der Asseco Solutions, Christian Leopoldseder und Werner Hießl, mit Philipp Schachinger von Salesbeat sowie Prof. Dr.-Ing. Norbert Gronau von der Universität Potsdam. Dabei wiesen die Teilnehmer unter anderem darauf hin, dass trotz der rasanten Weiterentwicklung der technischen Möglichkeiten eine echte, vollständig automatisch agierende KI wohl noch immer in weiter Ferne sei. Denn im Gegensatz zum menschlichen Gehirn scheitere die KI weiterhin daran, den Kontext einer Situation zu erfassen und angemessen zu reagieren. Gerade in ungewöhnlichen Situationen, in denen Unerwartetes geschieht, sei daher die Kontrolle und – bei Bedarf – das steuernde Eingreifen eines Menschen unabdingbar.



APplus 7.0 integriert KI

Diesem Aspekt trägt auch das kommende APplus 7.0 Rechnung, das die anwesenden Asseco-Kunden im Rahmen einer exklusiven Vorabpräsentation auf der Asseco ViDia vorgestellt bekamen. Neben stark erweiterten Personalisierungsoptionen und einer überarbeiteten Optik stellt dieses die erste APplus-Lösung dar, die zur Aufgabenbewältigung in unterschiedlichsten Bereichen auf künstliche Intelligenz zurückgreifen kann. Dabei agiert die genutzte KI jedoch nie selbstständig, sondern unterstützt den Anwender ausschließlich durch Empfehlungen, die dieser annehmen oder ablehnen kann.

So ermöglicht es APplus 7.0 Anwendern unter anderem, ihre bestehende Lagerhaltung mithilfe von KI-Technologie zu analysieren und darauf basierend Optimierungsvorschläge erstellen zu lassen, welche Einstellungen bezüglich Parametern wie Mindestbestände oder der Lager- bzw. Auftragsdisponierung von Artikeln ideal wären. Erste Pilotkunden konnten durch die KI-Analyse ihren Lagerbestand um mehr als 20 Prozent reduzieren. Die Basis für alle neuen KI-Funktionalitäten von APplus 7.0 bildet das Know-how des österreichischen KI-Spezialisten Salesbeat, an dem Asseco Ende 2018 die Mehrheitsbeteiligung erworben hat.

Technologie und Dialog im Kurfürstlichen Schloss

„Gerade wenn es um tiefgreifende technologische Umbrüche geht – sei es die Digitalisierung oder die KI – ist ein steter Austausch mit den Kunden unerlässlich. Als mittelständischer ERP-Spezialist gehört es seit jeher zu unserem Selbstverständnis, als Partner auf Augenhöhe mit unseren Kunden zusammenzuarbeiten. Diesem Anspruch wollen wir ab sofort mit einer verstärkten Kundenorientierung noch besser gerecht werden.

Unsere erste globale Kundenkonferenz in Mainz markierte hierfür den Auftakt – und bot uns eine hervorragende Gelegenheit, getreu dem Motto ‚Vision und Dialog‘ mit unseren Kunden über die künftige Ausrichtung unseres Unternehmens, unserer Technologie und unserer Lösungen ins Gespräch zu kommen. Mehr als 450 Teilnehmer durften wir in Mainz begrüßen. Das überaus positive Feedback, das wir seither zur Veranstaltung erhalten haben, bestätigt uns, dass wir damit den richtigen Weg gewählt haben, unsere neue Kundenorientierung zu bekräftigen.“

Ralf Bachthaler
Vorstand der Asseco Solutions

Die Agenda der beiden Veranstaltungstage umfasste eine große Bandbreite an Themen: Von der strategischen Asseco-Ausrichtung und neuen Produktlösungen über Kunden-Berichte aus der Praxis bis hin zur Präsentation von integrierten Partnersystemen und Hinweisen zum Umgang mit Spezialanforderungen. Die angesprochenen Themen ließen sich zwischen den Vorträgen unter anderem in der begleitenden Fachausstellung vertiefen, in der die Veranstaltungs-Sponsoren und Asseco-Partner ihre Lösungen an Demo-Stationen präsentierten. Im Rahmen einer offenen Podiumsdiskussion erhielten die Teilnehmer auch die Gelegenheit, ihre Fragen unmittelbar an die Vorstände Markus Haller, Holger Nawratil und Ralf Bachthaler zu stellen. Ganz im Zeichen des Networking schließlich stand die Abendveranstaltung des ersten Konferenztags im imposanten Ambiente der Alten Lokhalle Mainz.