Schulung

APplus Warenwirtschaft

[810001 | 3 Tage | 1.500 €]

Hinweis

Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Kurs ist die Teilnahme am Kurs APplus Basiswissen.

APplus Warenwirtschaft
  • 11.12.2018 - 13.12.2018
  • ab 09:30 Uhr

weiter zur Anmeldung In Kalender eintragen

Asseco Solutions AG
Max-Planck-Straße 15b
40699 Erkrath
Deutschland, Nordrhein-Westfalen

Der Kurs richtet sich an APplus Key User und Fachanwender im Vertrieb und Einkauf, die das im Kurs APplus Basiswissen erworbene Wissen innerhalb der APplus-Module Vertrieb und Einkauf vertiefen möchten.

Der Kurs vermittelt vertriebs- und einkaufsspezifische Abläufe und Funktionen innerhalb APplus anhand des im Kurs APplus Basiswissen entwickelten Beispiels.

  • Teilnahme am Kurs APplus Basiswissen
  • Spezielle Abläufe in den Modulen Vertrieb und Einkauf sicher beherrschen
  • Preisfindung Vertrieb: Preisliste, Artikel-Kunden-Beziehung, Rahmenvertrag, Preisfirma
    Zur Bildung von Verkaufspreisen auf Basis hinterlegter Konditionen und Regeln stehen in APplus diverse Strukturen und Funktionen zur Verfügung.
  • Preisfindung Einkauf: Artikel-Lieferanten-Beziehung, Rahmenvertrag
    Auf Grundlage der in den Stammdaten hinterlegten Preisinformationen kann der Beschaffungsprozess effizient gestaltet werden.
  • Angebotserstellung und –versionierung
    Angebote dienen zur Gewinnung von Interessenten bzw. Kunden und können den Anforderungen entsprechend versioniert werden.
  • Auftragsvergabe, Verfügbarkeitsprüfung im Auftrag
    Ein Auftrag stellt die Grundlage der vertraglichen Beziehung zwischen Kunden und Lieferanten über die beauftragten Gegenstände dar. Der Vertrag wird mittels Auftragsbestätigung abgeschlossen. Des Weiteren dient er als Informationsträger für die Beurteilung des Auftragsfortschritts. Die Verfügbarkeitsprüfung gibt Auskunft, ob ein Artikel zum gewünschten Termin verfügbar sein wird bzw. wenn kein Artikel verfügbar ist, bis zu welchen Terminen die Verfügbarkeit gewährleistet sein wird.
  • Sammellieferung und –rechnung
    Sammellieferungen bieten die Möglichkeit, aus mehreren Aufträgen einen Lieferschein zu stellen. Sammelrechnungen bieten die Möglichkeit, mehrere Warenausgang gesammelt zu verrechnen.
  • Faktura: Anzahlungs-, Schluss-, Teilschluss- und Abschlagsrechnung
    Eine Anzahlungsrechnung wird zu einem Auftrag auf eine noch nicht erbrachte Lieferung oder Leistung berechnet. Dies ist z. B. im Anlagenbau, im Baugewerbe oder bei Projektierern üblich. Eine Abschlagszahlung wird erstellt, wenn zu einem Auftrag eine bereits erbrachte (Teil-)Lieferung oder Leistung erbracht wurde. Eine Teilschlussrechnung wird erstellt, nach dem ein abgrenzbarer Teil der vertraglich definierten Leistung erbracht wurde. Eine Schlussrechnung wird erstellt, nachdem die vertraglich definierte Leistung vollständig erbracht wurde.
  • Rechnungsautomatik
    Die Rechnungsautomatik bietet die Möglichkeit, in einem Rechnungslauf alle Rechnungen für gelieferte, aber noch nicht fakturierte Ware zu stellen bzw. an die Finanzbuchhaltung zu übergeben.
  • Einzel- und Sammelanfragen
    Anfragen bieten die Möglichkeit, Preise und Bedingungen einzuholen, zu denen eine Ware bzw. eine Fremd- und Dienstleistung von Lieferanten bezogen werden kann.
  • Bestellung: Zusammenfassen und Splitten, Mindest- und Maximalmengen, Mindestbestellwert, Verwendung von Gebindemengen
    Eine Bestellung ist die Aufforderung an einen Lieferanten oder Dienstleister zur Bereitstellung von Waren oder Dienstleistungen. Gibt es mehrere gleiche Artikel in einer Bestellung, dann können diese zusammengefasst werden. Kann von einem Artikel zum gewünschten Termin nur eine Teilmenge geliefert werden, dann kann die Position gesplittet werden. Vor der Freigabe der Bestellung kann automatisch überprüft werden, ob Mindestbestellmengen unterschritten, Maximalbestellmengen überschritten und Mindestbestellwerte unterschritten werden. Bei der Freigabe der Bestellung kann automatisch überprüft werden, ob die Liefermenge eines Artikels dem ganzzahligen Vielfachen der definierten Gebindemenge entspricht.
  • Wareneingang:
    Mit dem Wareneingang wird die vom Lieferanten gelieferte Ware auf das Lager bzw. direkt auf einen Auftrag zugebucht.
  • Eingangsrechnung: Anzahlungs- und Schlussrechnung, Bezugskostenverteilung, Speditionsrechnung
    Im Anlagenbau, im Baugewerbe oder bei Projektierern ist es üblich, Anzahlungs- und Schlussrechnungen (z. B. bei Vertragsabschluss) einzusetzen. Sofern Bezugskosten im Rahmen der Bestandsbewertung mit berücksichtigt werden sollen, müssen entsprechende Werte aus den betroffenen Rechnungspositionen auf die Materialpositionen verteilt werden.
    Mit der Speditionsrechnung werden in Rechnung gestellte Kosten eines beauftragten Transportunternehmens erfasst, Wareneingänge zugeordnet und verbucht.
  • Lagerdispolauf: Umgang mit Terminproblemen und Bedarfsschwankungen
    Mit Hilfe des Lagerdispolaufs wird gewährleistet, dass alle für die Erstellung bzw. Bereitstellung von Produkten oder Dienstleistungen nötigen Mittel zeitgerecht und auch bei Terminproblemen oder Bedarfsschwankungen in den richtigen Mengen zur Verfügung stehen.
  • Materialzuschlag im Einkauf und Vertrieb
    Materialzuschläge bieten die Möglichkeit, starke Schwankungen z. B. bei Rohstoffpreisen über einen Zuschlag an die Endkunden weiterzugeben.
  • Zahlungsplan
    Bei Projektierern (z. B. im Anlagenbau) ist es üblich, Zahlungspläne zu verwenden, auf deren Grundlage Anzahlungs- und Schlussrechnungen erstellt werden.
  • Vertriebsstückliste
    Vertriebsstücklisten bieten die Möglichkeit, den Gesamtpreis einer Position aus einer beliebigen Anzahl von Unterpositionen bilden zu lassen. Dabei können Unterpositionen und damit Preise auch automatisch auf Grund einer Variantenauswahl beeinflusst werden.
  • Zusatz-Verkaufs-Set
    Das Zusatz-Verkaufs-Set bietet die Möglichkeit, Artikel so zu konfigurieren, dass bei Auswahl des entsprechenden Hauptartikels automatisch Zusatzverkäufe angeboten werden.
  • Rücklieferung
    Rücklieferungen von zugekauftem Material, das bei der Qualitätsprüfung nach gebuchtem Wareneingang oder im Zuge der Produktion nicht den erforderlichen Kriterien genügt.

Anmeldung

Ihre Privatsphäre ist uns wichtig: