Eine gut geplante und vorbereitete ERP-Einführung beruht auf dem Erfolg des Projektteams. Denn eine optimal zusammengestellte Arbeitsgruppe ist in der Lage, in der Vorbereitung und der Einführung die Anforderungen des Unternehmens optimal umzusetzen. Daher ist die Auswahl der Teammitglieder von entscheidender Bedeutung für die gesamte ERP-Einführung. Wir zeigen Ihnen, worauf bei der Auswahl zu achten ist und wie Sie die ERP-Einführung optimal gestalten.

Whitepaper ERP Projekte

Kostenloses Whitepaper

In diesem Whitepaper erfahren Sie, was Sie alles bei der ERP-Einführung beachten müssen.

Wie setzt sich ein Projektteam für die ERP-Einführung optimal zusammen?

Projektteam
Die passende Auswahl der Mitarbeitenden für die ERP-Einführung ist für Unternehmen jeder Größe relevant.

Ein gutes Projektteam setzt sich aus der Projektleitung, IT-Fachkräften und Mitarbeiter*innen der Fachabteilungen zusammen. Zudem können technische Expert*innen von außen hinzugeholt werden, die mit den Herausforderungen einer ERP-Einführung bestens vertraut sind. Häufig sind es sogar Berater*innen des ERP-Anbieters, welche die Einführung auf technischer Seite begleiten und für einen reibungslosen Übergang sorgen.

Für Unternehmen ist die Auswahl der eigenen Mitarbeitenden entscheidend. Die Projektleitung benötigt sowohl soziale als auch fachliche Mitarbeiter*innen. Sie übernimmt das Projektmanagement, die damit verbundene Kommunikation und das Change-Management. Zudem nimmt die ERP-Projektleitung eine technisch-konzeptionelle Rolle ein.

Des Weiteren spielen Key User eine wichtige Rolle. Sie bilden die Schnittstelle zwischen den technischen Aspekten des Projekts und der Nutzbarkeit des ERP-Systems. Sie definieren Anforderungen, testen die verschiedenen Funktionen, sorgen für Änderungswünsche und unterstützen ihre Kolleg*innen. Häufig übernehmen die Key User während der ERP-Einführung als Teil des Projektteams auch die Schulungen der anderen Mitarbeitenden und führen diese an das ERP-System heran.

Warum hat das Projektteam bei der ERP-Einführung einen hohen Stellenwert?

Der Erfolg der ERP-Einführung hängt von mehreren Faktoren ab. Einen großen Einfluss haben die technischen Aspekte, die durch die IT-Fachleute im Projektteam getragen werden. Darunter fällt unter anderem die Integration bestehender Abläufe und Systeme. Um die entsprechenden Anforderungen zu ermitteln und das ERP-System zu testen, wird die Unterstützung der Key User benötigt.

Das Zusammenspiel dieser beiden oftmals sehr unterschiedlich arbeitenden Gruppen nimmt daher auch Einfluss auf die erfolgreiche Einführung. Achten Sie auf eine gute Einbindung aller Teammitglieder! Die Projektleitung übernimmt dabei eine Vermittlungsrolle zwischen Technik und den Hauptanwendern.

„Je besser die Kommunikation und der Austausch der Teammitglieder ist, umso effektiver verläuft die Arbeit des Projektteams.“

Klicken und mit Ihren Kollegen teilen:

Dadurch kann die ERP-Einführung beschleunigt werden. Zudem können viele Schwierigkeiten bereits frühzeitig aus dem Weg geräumt werden.

Die Vorteile eines gut zusammengestellten Projektteams

Eine gute und strukturierte ERP-Einführung profitiert enorm von einem gut gewählten und aktiv arbeitenden Projektteam. Vorteile sind unter anderem:

  • Eine schnellere Anpassung des ERP-Systems an die Unternehmensanforderungen
  • Frühzeitige Fehlerkorrekturen in den Abläufen
  • Einfachere Schulung der weiteren Mitarbeiter*innen
  • Schnelles Feedback zu Änderungen und Optimierungen
  • Klare Kommunikationsstrukturen bei Fragestellungen oder Anwendungsfehlern

Eine erfolgreiche ERP-Einführung hängt von der Zusammenstellung des Projektteams ab

Diese Vorteile verdeutlichen: Es lohnt sich, Zeit und Arbeit in die Auswahl des Projektteams zu investieren. Auch wenn die ERP-Einführung so schnell wie möglich starten soll, können Sie durch eine ausgereifte Zusammenstellung der Beteiligten den Erfolg nachhaltig beeinflussen.

Vor allem bei den Key Usern ist es wichtig, dass diese das notwendige technische Verständnis aufweisen und in ihren Arbeitsbereichen bestens eingebunden sind. Zudem sollten sie in der Lage sein, ihren Kolleg*innen Inhalte einfach zu vermitteln.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Gruppendynamik. Verhindern Sie, dass beispielsweise persönliche Neigungen und Abneigungen die Teambildung behindern. Geben Sie in einem Kickoff-Meeting allen Beteiligten die Möglichkeit, sich kennenzulernen und gemeinsam Ziele zu definieren.

Zudem kann es hilfreich sein, sich bei der Zusammenstellung des Projektteams von Expert*innen oder dem ERP-Anbieter unterstützen zu lassen.
Möchten Sie mehr über die erfolgreiche ERP-Einführung erfahren sowie sich selbst und Ihr Projektteam für die weiteren Herausforderungen vorbereiten? Werfen sie am besten einen Blick auf unser Whitepaper zur ERP-Einführung. Hier finden Sie wichtige Impulse und Denkanstöße für Ihr Projektteam.