Die Automobilindustrie verändert sich. Klassische Antriebsformen haben mittlerweile ein Ablaufdatum. Zudem wachsen die Anforderungen der Kunden ständig. Moderne Enterprise Resource Planning (ERP)-Systeme helfen, die Veränderungen voranzutreiben. Erfahren Sie im Beitrag, wie Sie durch den Einsatz intelligenter ERP-Systeme den Wandel zur Elektromobilität effektiv gestalten.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihr Geschäftsmodell digitalisieren.

Der Auslöser des Wandels: Technische Innovationen bringen ungeahnte Herausforderungen

In der Automobilbranche stehen zentrale technische Innovationen bevor. Setzen Automobilhersteller auf die Transformation, ermöglichen sich Ihnen viele Chancen. Gleichzeitig ergeben sich jedoch auch wesentliche Herausforderungen. An dieser Stelle können ERP-Systeme einen entscheidenden Mehrwert bieten.

Das sind die zentralen Auslöser des Wandels:

  1. E-Mobility: Autos werden künftig rein elektrisch unterwegs sein.
  2. Autonomes Fahren: Der Wagen soll seine Passagiere eigenständig ans Ziel bringen. Dies verlangt eine Vernetzung der Fahrzeuge in einem bislang unbekannten Maße.
  3. Smartes Auto: Entertainment-Systeme, smarte Streckenplanungen oder aktive Internetverbindungen für die Arbeit von unterwegs machen Fahrzeuge intelligent.
  4. Gesetzespaket der EU-Kommission „Fit for 55“: Verkaufsverbot für Neuwagen mit Verbrennungsmotor ab 2035.

Transformation der Automobilindustrie: Diese Hilfestellungen bietet ein ERP-System

Die technischen Innovationen zeigen: Der Automobilindustrie steht ein großer Wandel bevor − und dies innerhalb weniger Jahre. So sind zum Beispiel für die Fertigung der Batterien für Elektrofahrzeuge eigene Fabriken notwendig. Zugleich sind moderne Forschungslabore und Kooperationen mit Technologiekonzernen unverzichtbar.

Die Automobilproduktion ändert sich daher in vielen Bereichen. Dem ERP kommt als Unternehmenscockpit dabei eine wichtige Rolle zu. Das Produktionsplanungs- und Steuerungssystem ist direkt in der ERP-Software integriert.

Somit bietet das ERP für die Transformation zur Elektromobilität:

  • Widerstandsfähiges Lieferketten-Management
  • Erhöhte Reaktionsgeschwindigkeit
  • Transparenz durch digitale Prozesse
  • Intelligente Einsparungen
  • Etablierung des Wandels als Teil der Unternehmenskultur

Widerstandsfähiges Lieferketten-Management

Lieferketten werden durch die technischen Neuerungen komplexer − und damit eigentlich auch anfälliger. Ein smartes ERP hilft dabei, widerstandsfähige Versorgungsketten aufzubauen. Tracking der Waren, schnelle Abfrage des Bestands von Partnern oder Informationen über den eigenen Lagerbestand sind diesbezüglich nur einige Beispiele.

Erhöhte Reaktionsgeschwindigkeit

„Ein smartes ERP arbeitet mit künstlicher Intelligenz (KI).“

Klicken und mit Ihren Kollegen teilen:

Diese automatisiert nicht nur viele der Aufgaben, sondern ist zugleich in der Lage, bei Abweichungen fixer Abläufe zu reagieren. Dies gilt für alle Unternehmensbereiche. Gerade wenn neuartige Produktionsanlagen für die E-Mobility eingeführt werden, ist eine schnelle Reaktion auf Fehler wertvoll.

Transparenz durch digitale Prozesse

ERP E-Mobility
Mit einem ERP-System haben Sie jederzeit die Möglichkeit alle Prozesse transparent zu gestalten

Der umfassende Wandel führt zu einer Vielzahl neuer Prozesse. Diese ergänzen teilweise die bestehenden Abläufe, können sie aber auch ersetzen. Das ERP-System schlüsselt alle Prozesse transparent auf. Diese werden so überprüf- und optimierbar. Durch die digitale Verwaltung der Prozesse können diese im Laufe der Transformation immer effizienter gestaltet werden.

Intelligente Einsparungen

Wandel bedeutet im Klartext, dass Neuerungen eingeführt und Bisheriges aufgegeben wird. Allerdings ist nicht klar, was erhalten bleiben soll und was nicht. Immer wieder bestehen Strukturen weiter, die eigentlich überflüssig geworden sind. Das ist jedoch häufig auf den ersten Blick nicht erkennbar. Die ERP-Software sorgt diesbezüglich für Klarheit. Dieser Punkt ist eng verwandt mit dem vorherigen: Wo nicht mehr optimiert werden kann oder soll, muss eingespart werden.

Etablierung des Wandels als Teil der Unternehmenskultur

Die großen Veränderungen in der Automobilindustrie machen Change Management unverzichtbar. Umfassende Innovationen und veränderte Produktionsprozesse können nur durch eine Kultur des Wandels erfolgreich werden. Eine Akzeptanz und Motivation aller Beteiligten sind essenziell. Das ERP liefert an dieser Stelle die nötigen Daten, um den fortwährenden Wandel zu begründen und seine Vorteile aufzuzeigen. Zudem erleichtert es in vieler Hinsicht die alltägliche Arbeit der Belegschaft und trägt somit zu einem positiven Arbeitsumfeld bei.

Ein ERP unterstützt den Wandel zur E-Mobility durch einen allumfassenden Überblick

Die obengenannten Punkte zeigen: Ein ERP unterstützt die Automobilindustrie bei der Transformation vor allem durch den allumfassenden Überblick. Insbesondere moderne ERP-Funktionen wie KI, Device Tracking und die Integration von IoT-Daten aus der Produktion treiben den Wandel voran. Je besser das System auf den Zielbetrieb ausgerichtet ist, desto effizienter kann es unterstützen.

Sie wünschen weitere Informationen zu Möglichkeiten einer ERP-Lösung in Zeiten des Wandels? Laden Sie sich jetzt unser kostenloses Whitepaper „Ihr Weg in die Digitale Revolution“ herunter!