So gut wie in der Realität ─ nur noch besser. Das ist das Erfolgsrezept von Augmented Reality (AR). Auch im Kontext mittelständischer Unternehmen wird AR immer häufiger eingesetzt. Wie können Sie und Ihre Mitarbeitenden von AR im Arbeitsalltag profitieren und welche Rolle spielt dabei ein modernes ERP-System?

Lernen Sie, warum Sie bei Ihrer Entscheidung die Anwenderfreundlichkeit des ERP-Systems beachten sollten.

Was ist Augmented Reality?

Der englische Begriff bezeichnet das Konzept einer „erweiterten Realität“. Diese wird durch computergestützte Technologien ermöglicht, welche die menschliche Wahrnehmung auf unterschiedlichen Sinnesebenen erweitern. Die vorhandene Realität wird dabei um gesammelte Daten aus Datenpools ─ beispielsweise einem ERP-System ─ zusammengeführt und dementsprechend interpretiert. Anschließend werden passende digitale Objekte ergänzt oder Reize in Form von Anweisungen angezeigt oder ausgegeben. Aber in welchen Bereichen kann ERP basierte Augmented Reality konkret zu Vorteilen führen?

Was kann Augmented Reality konkret bieten?

Genießen Sie eine simple Instandhaltung

Mit einem „Röntgenblick“ können Sie dank AR-Applikationen in Produkte, Maschinen und Anlagen hineinblicken. Die Applikation erkennt Serviceobjekte und kann allerlei Daten in Echtzeit einsehen. Diese können Hinweise auf nötige Wartungen oder mögliche Fehler geben. Beispiele für Daten oder Parameter, die Ihnen anhand von AR sichtbar gemacht werden können, sind:

  • Sensordaten wie Temperatur, Störungen oder Fehler
  • Wartungshistorie
  • Seriennummer
  • Technische Konfiguration
  • Ticketübersicht

AR ist also ein effektives Tool, um Ihnen die Instandhaltung zu erleichtern und Ausfällen effektiv vorzubeugen.

Vereinfachen Sie Inventur und Organisation

„Die Inventur und Pflege eines Lagers ist zeitintensiv und fehleranfällig.“

Klicken und mit Ihren Kollegen teilen:

Um diesem Problem Abhilfe zu schaffen, können Sie anhand von Barcodes aufwendige Organisationsprozesse in der Lagerbestandspflege verkürzen und Fehler nachhaltig vermeiden. Noch effektiver gestaltet sich jedoch die Abhaltung eines Lagers mithilfe von AR. Zum Einsatz kommen beispielsweise Datenbrillen, die anhand von Datenscannern Codes digital erfassen und direkt in ein Datenspeicherungssystem weiterleiten. Aber auch die Navigation durch eine Lagerhalle kann durch AR gestützte Technologie erfolgen. So können Sie eine Entlastung für Ihre Angestellten erzielen und eine Leistungssteigerung fördern.

Setzen Sie auf „Vision Picking“

In der Logistik steht oftmals der Prozess des Pickings im Mittelpunkt, da er viel Zeit in Anspruch nimmt und fehleranfällig ist. AR ermöglicht Ihnen an dieser Stelle eine Entlastung durch die Funktion „Pick-by-Vision“. Den Kommissionierenden werden Informationen über Datenbrillen angezeigt, die mit einem Look-Around-System ausgestattet sind. Die AR erkennt Artikelumrisse und kann dadurch zugehörige Hinweise zu den jeweiligen Behältern oder Aufträgen anzeigen.

So können Sie verschachtelte Aufträge schneller bewältigen und Zeitpläne entzerren. Außerdem sinkt durch AR gestütztes „Vision Picking“ die Fehlerquote im Vergleich zu händischem Picking und Scanning von Barcodes.

Profitieren Sie von Übersichtlichkeit

Augmented Reality
Einen besseren Überblick über Projekte und zugehörige Daten liefert die AR durch 3-D-Modelle oder Visualisierungen von Datensammlungen.

Die Mitarbeiter*innen in der Fertigung erhalten zusätzlich mehr Übersicht durch die Unterstützung mit Zusatzinformationen zu Aufträgen oder Maschinen per AR.

Individualisierte Beihilfe für Ihr Projekt

Abgesehen von den bekanntesten Einsatzbeispielen von AR im Kontext einer ERP-Lösung stehen Ihnen viele weitere Optionen zur Verfügung, um Ihr individuelles Projekt zu bereichern. So kann teamübergreifend an einem 3-D-Modelldesigndes werden oder Ihr Außendienst mit AR unterstützt werden. Montage- oder Wartungsanleitungen können in 3-D als Bild angezeigt und der Arbeitsvorgang durch Erklärung und Darstellung vereinfacht werden. Außerdem können Sie durch interne AR Videocalls Situationen vor Ort besser greifbar gestalten und sogar in den Videostream „hineinzeichnen“. Kommunikation und Teamwork werden also durch AR maßgeblich verbessert, da auf einer neuen Ebene partizipiert werden kann.

ERP als solider Grundstein für den Einsatz von Augmented Reality

Damit Sie von Augmented Reality im Arbeitsalltag profitieren können, benötigen Sie eine solide Datengrundlage ─ nur so werden die Hilfestellungen in der virtuellen Welt im richtigen Kontext angezeigt. Gepflegte und gut strukturierte Geschäftsdaten sind wiederum effizient mittels ERP erreichbar. Ein ERP-System ist daher die optimale Lösung, damit Sie AR-Anwendungen einen hochwertigen Datenpool zur Verfügung stellen können.

Weiterführend stellen wir Ihnen gerne ergänzende Informationen zum Thema Usability in unserem kostenlosen Whitepaper „User Experience: So erkennen Sie als User auf Anhieb ein gutes ERP-System“ zur Verfügung.