Im digitalen Zeitalter entwickelt sich die Automobilindustrie so schnell wie nie zuvor. Um den strengen Anforderungen gerecht zu werden, müssen Unternehmen der Branche daher zuverlässig, schnell und mit hoher Qualität arbeiten. Wie können sie dabei von den Funktionen einer modernen ERP-Software profitieren? Und worauf lohnt es sich, in der Einführungsphase zu achten? Wir geben Ihnen einen Überblick über die wichtigsten ERP-Funktionen und geben Tipps für die Einführung.

Erfahren Sie, welche Vor- und Nachteile die agile ERP-Einführung mit sich bringt und wie Sie ein hybrides Projektmanagement erfolgreich nutzen.

Diese Funktionen benötigt ein ERP-System in der Automobilbranche

Um den spezifischen Anforderungen der Automobilbranche gerecht zu werden, kann ein modernes ERP-System insbesondere in diesen Bereichen unterstützen:

Integriertes EDI Verfahren

Die Abkürzung EDI steht für den englischen Begriff „Electronic Data Interchange“ und bezeichnet auf Deutsch den elektronischen Datenaustausch. Diese Funktion ermöglicht es Ihnen, Informationen und Daten unternehmensübergreifend auszutauschen. So können Sie Zeit und Ressourcen sparen.

Insbesondere im Bereich der Lieferketten als Teil des Supply Chain Managements können auch kleinere Betriebe profitieren. So ist es beispielsweise möglich, Belege in Echtzeit in Ihrer ERP-Software zu erfassen. Wählen Sie deswegen einen EDI-erfahrenen Softwareanbieter! Das ermöglicht es Ihnen, diverse EDI-Standards und Kommunikationsverfahren einfach und problemlos zu integrieren.

Logistikfunktionen

Im Bereich der Logistik ist es wichtig, dass im ERP-System spezielle Aufgabenkreise für die Transportlogistik abgebildet werden können. Hierzu zählen etwa das Behältermanagement oder auch Packmittelfunktionen. APplus bietet als Teil des Behältermanagements beispielsweise eine Packmittelverwaltung an, die den speziellen Anforderungen der Automobilbranche gerecht wird. So kann der Personalaufwand in der Behälterverfolgung sowie der Kostenaufwand erheblich verringert werden.

„Die Rolle der Automobilzulieferer wird durch erhöhte Spezifität und Schlüsselkompetenzen immer komplexer.“

Klicken und mit Ihren Kollegen teilen:

Systempartner, Originalgerätehersteller (OEMs) und Zulieferer benötigen deswegen eine Infrastruktur, die fließende Kommunikation und effizientes Management ermöglicht. Besonders effektiv sind deswegen konfigurierbare mobile Prozesse. Sie können individuell an diverse Anforderungen angepasst werden.

Abbildung und Automatisierung

Die digitalisierte Bestandsführung benötigten Intercompany Prozesse für die intelligente Nachverfolgung und flexible Prozessanpassungen. Automatisierungen sorgen darüber hinaus für Ressourceneinsparungen und eine schnelle Reaktionsfähigkeit.

Auch der Einsatz von KI im ERP-System ist für die Automobilbranche eine erfolgversprechende Funktion. Wir empfehlen daher: Wählen Sie eine ERP-Software, die eine KI-Unterstützung bei Bedarf einfach ermöglicht.

Hohe Flexibilität und Qualität

Die Automotive-Branche erfordert höchste Qualität zu jedem Zeitpunkt. Damit sie stets gewährleistet werden kann, sollten Prozesse transparent gestaltet werden. Im ERP-System werden einzelne Schritte und Bestandteile genau dokumentiert. Das ermöglicht im Falle eines Problems, die Ursprünge nachzuverfolgen und künftig vorzubeugen. Mittels ERP lassen sich also Abläufe flexibel überschauen und Kontrolle sicher gewährleisten.

Schnelle Reaktionsfähigkeit

Große Serienproduktionen und detaillierte Lieferketten sorgen in der Automobilbranche für langfristige Planungen. Dennoch kann es aufgrund von multifaktoriellen Auslösern zu abrupten Veränderungen kommen. Um auf diese schnell und kompetent reagieren zu können, lohnt sich die Etablierung eines Frühwarnsystems. Ein ERP-System, das sensibel auf kurzfristige Veränderungen reagiert, ermöglicht die diesbezügliche Anpassung der Prozesse.

Tipps für eine optimale Einführung

Um Anlaufschwierigkeiten zu vermeiden und die Eingewöhnungszeit möglichst angenehm und reibungslos zu gestalten, können Sie bei Ihrer ERP-Implementierung in folgenden Punkten vorbauen:

Verständnis und Erfahrung für Ihr Team

Automobilbranche
Bringen Sie etwas Empathie und Nachsicht mit, wenn es um die Umstellungsphase geht!

Veränderungen bedeuten für alle Beteiligten Kraft und Anpassungsfähigkeiten. Nutzen Sie deshalb Ihre Expertise, um das ERP-System möglichst optimal an Ihre Bedürfnisse anzupassen. So sind Sie und Ihr kompetentes Team optimal auf zukünftige Entwicklungen und anstehende Innovationen vorbereitet.

Flexibilität im Einführungsprojekt

Flexibilität während der Einführungsphase und darüber hinaus sind für die erfolgreiche Nutzung eines ERPs essenziell. Denn nur mit ausreichender Anpassungsfähigkeit können Sie adäquat auf wechselnde Branchenanforderungen reagieren. Besonders bei Audits und OEMs ergeben sich oftmals spontane Änderungen in langfristigen Serienplanungen, auf die es zu reagieren gilt.

Transparente Prozesse mit detaillierter Dokumentation und Frühwarnsystemen unterstützen Sie dabei, flexible Anpassungen durchzuführen.

Bleiben Sie Up-to-Date beim Datenverkehr

Etablieren Sie eine sichere Vernetzung von Kunden, Partnern und Zulieferern durch ein integriertes EDI-System. In der Einführungsphase lassen sich anschließend individuelle Anpassungen durchführen, die den Grundstein für eine erfolgreiche Zusammenarbeit legen. Durch ein maßgeschneidertes ERP-System können Problemen frühzeitig vorgebeugt werden.

Eine ganzheitliche Branchenlösung für die Zukunft

Ihr modernes ERP-System für die Automobilbranche unterstützt Sie digital von Anfang bis Ende: Es steht Ihnen in den Bereichen Produktion, Vertrieb, Supply-Chain-Management und Prozessoptimierung zur Seite. Aber auch im Personal-, Finanz- und Projektmanagement kann Sie eine individualisierte Branchenlösung dazu befähigen, neuste Innovationen effizient zu implementieren und flexibel auf neue Anforderungen zu reagieren.

Lesen Sie gerne mehr zum Thema ERP – dafür stellen wir Ihnen unser kostenloses Whitepaper „Die Pflichtlektüre vor dem Projekt-Start: So vermeiden Sie die 8 Todsünden eines ERP-Projekts“ zur Verfügung.