Ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur digitalen Transformation und zu mehr Effizienz: Die Vernetzung von Maschinen in der Produktion und anderen Unternehmensbereichen. Aber wie können wertvolle Maschinendaten überhaupt erfasst werden? Und wie lassen sie sich möglichst einbringlich nutzen? Wir stellen Ihnen die wichtigsten Fakten und die Relevanz eines Produktionsleitsystems vor.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihr Geschäftsmodell digitalisieren.

Erfassen Sie Ihre Produktionsprozesse smart im ERP-System

Die Produktion steht meist in enger Verbindung mit vielen anderen Unternehmensbereichen. Dazu gehört beispielsweise die Beschaffung, der Verkauf oder auch die Logistik. Beim regelmäßigen Austausch dieser unterschiedlichen Bereiche fallen alltäglich viele Daten an. Aber Achtung: Eine große Menge an Daten ist ohne Struktur oder Kategorisierung nicht automatisch wertvoll. Ein ERP-System ermöglicht jedoch die zentrale Erfassung und Strukturierung Ihrer Daten. Damit Sie von einer solchen Lösung umfassend profitieren können, ist eine Anpassung an Ihren individuellen Bedürfnissen essenziell.

Das Modul zur Produktionsplanung und -steuerung (PPS) ist in Ihrem Enterprise-Resource-Planning-System dafür zuständig, alle relevanten Prozesse zu erfassen. Dies schließt neben der Produktion auch die angegliederten Prozesse ein, beispielsweise die Buchhaltung. Der bereichsübergreifende Zugriff auf Daten erleichtert den Überblick und die Steuerung von Projekten. Aber wie gelingt die Erfassung von Produktionsdaten und Maschinendaten?

Was ist ein Manufacturing Execution System?

Die Abkürzung MES steht für Manufacturing Execution System, auf Deutsch Produktionsleitsystem. Es ist ein wichtiger Teil der digitalen Transformation Ihrer Produktion und ermöglicht die Vernetzung der unterschiedlichsten Maschinen. Dafür steuert, überwacht und plant das MES-System alle Bereiche Ihrer Fertigung.

Produktionsdaten mit einem ERP-System zu verarbeiten, steigert die Effizienz und Effektivität.
Produktionsdaten mit einem ERP-System zu verarbeiten, steigert die Effizienz und Effektivität.

Durch das die moderne Enterprise-Resource-Planning-Lösung kann direkt auf das operative Produktionsleitsystem zugegriffen werden. So können anderweitige Geschäftsprozesse direkt angebunden werden und eine bessere Kontrolle der Fertigung und Umsetzung von Zielen etabliert werden. Alle erfassten Betriebsdaten und Maschinendaten werden dafür in Echtzeit in Ihrer Software-Lösung eingespeist.

Verschaffen Sie sich den Überblick über Ihre Fertigung

Durch Integration eines Produktionsleitsystems (MES) in Ihr modernes ERP-System lassen sich alle Produktionsprozesse Ihrer Fertigung in Echtzeit überwachen. So können Sie stets ausführliche Informationen über Ihre Fertigung und den aktuellen Status einsehen. Dazu gehört auch die Einsicht in die jeweiligen Mengen- und Zeitmeldungen der Maschinen.

Steigern Sie Ihre Produktivität

Durch den Einsatz von MES im Enterprise-Resource-Planning entsteht eine hervorragende Visualisierung Ihrer Produktion. Anhand dieser Übersicht können Sie mühelos auf Informationen zu Personal und Auslastung, zu Maschinen, Abläufen und Prozessen zugreifen.

„Anhand dieser Aspekte wird nachvollziehbar, in welchen Produktionsbereichen Verbesserungsbedarf besteht und in welchen bereits effizient gearbeitet wird.“

Klicken und mit Ihren Kollegen teilen:

Außerdem lassen sich Ressourcen besonders vorausschauend planen. Davon wird Ihre Wirtschaftlichkeit und Termintreue profitieren. Die Gesamtanlageneffektivität (OEE) können Sie basierend auf Ihren Daten aus dem MES auswerten

Vermeiden Sie frühzeitig Ausfälle

Durch die umfassende Überwachung Ihrer Produktion stehen Ihnen eine Reihe an wertvollen Informationen zur Auslastung und zum Zustand der Maschinen und Technik zur Verfügung. Störungen können durch die Transparenz in Echtzeit erkannt werden und Ursachen einfacher hergeleitet werden. Stillstände oder Verzögerungen lassen sich nachhaltig vermeiden. Die direkte Rückmeldung ermöglicht es außerdem, Soll-Ist-Vergleiche aktuell und zuverlässig durchzuführen. Dafür müssen vergangene Fehler, Verzögerungen und allgemeine Fertigungsparameter per MES überwacht und dokumentiert werden. Die Produktionsdatenerfassung trägt also auch so maßgeblich zur Wirtschaftlichkeit Ihres Unternehmens bei.

Durch die ausführliche Dokumentation lassen sich Ihre Waren außerdem nachträglich rückverfolgen. Über diesen Weg lassen sich mögliche Fehler analysieren und aufklären. Das ist beispielsweise im Maschinen- und Anlagenbau besonders wichtig, um Rückschlüsse über Fehler in einer bestimmten Serie ziehen und Verantwortlichkeiten klären zu können.

Profitieren Sie von der digitalen Version Ihrer Produktionshalle im ERP-System

Anhand eines MES-Systems erhalten Sie einen umfassenden Überblick über Ihre Produktion in Echtzeit. Alle Produktbestandteile lassen sich lückenlos nachverfolgen, Produktionskennzahlen sind per Knopfdruck abruf- und auswertbar. Die Produktion wird digital widergespiegelt und gibt Ihnen so den ultimativen Durchblick. Damit lässt sich durch optimale Auslastung eine ressourcenübergreifende Produktivitätssteigerung umsetzten.

Aus diesen Echtzeit-Erkenntnissen lassen sich wichtige Schlüsse ziehen, die es Ihnen ermöglichen, Fehler frühzeitig zu vermeiden oder zu reduzieren. Außerdem werden Ihre Produktionsmitarbeiter*innen durch ein MES-System unterstützt. Das führt zu mehr Effizienz und Entlastung. All das lässt sich dabei einfach und zentral in einem modernen ERP-System durchführen.

Gerne versorgen wir Sie mit weiteren Informationen zum Themenspektrum ERP. Lesen Sie dafür unser kostenloses Whitepaper „Ihr Weg in die Digitale Revolution: Service als Start in die Industrie 4.0“.