Was umfasst das Finanz- und Rechnungswesen in Unternehmen?

02.05.2018 Lesezeit: 2 Min.
Asseco Solutions
Asseco Solutions
Seit mehr als 25 Jahren Pionier in der IT-Branche.

Das Finanz- und Rechnungswesen umfasst alle Unternehmensbereiche, die mit dem Thema Finanzen verbunden sind. Hier werden alle ein- und ausgehenden Geld- und Leistungsströme systematisch dokumentiert, überwacht und gesteuert. Dies schafft die Basis für eine schlüssige Bilanzierung. Das Finanzwesen und das Rechnungswesen sind in der Regel modular realisierte Bestandteile einer ganzheitlichen ERP-Lösung, die mehr Komfort für die tägliche Buchhaltung bieten.

Teilbereiche des Finanz- und Rechnungswesens

Das Finanz- und Rechnungswesen dient auf der einen Seite dazu, betriebliche Wertströme abzubilden und gegenüber Außenstehenden, wie Banken, dem Finanzamt etc. darlegen zu können. Auf der anderen Seite liefert es alle betriebswirtschaftlichen Daten, die das Unternehmen für die Planung, Steuerung und laufende Kontrolle benötigt. Man unterscheidet daher zwischen internem und externem Rechnungswesen. .

Das externe Rechnungswesen – auch als Rechnungslegung bezeichnet – legt die finanzielle Unternehmenssituation nach außen hin offen. Ihr Ziel ist es, die Adressaten zu informieren bzw. ihnen gegenüber Rechenschaft abzulegen. Zu ihrem Bereich zählt zum Beispiel die Finanzbuchhaltung und der Jahresabschluss, welcher die Bilanz sowie die Gewinn- und Verlustermittlung umfasst. Je nach Form und Größe des Unternehmens ist die Erstellung einer Jahresabschlussrechnung vom Gesetzgeber vorgebeben und muss nach bestimmten Richtlinien erfolgen. .

Das interne Rechnungswesen ist im Gegensatz dazu nicht an rechtliche Vorgaben gebunden, sondern dient dazu, Geschäftsprozesse zu planen, kontrollieren und koordinieren. Als Instrumente fungieren zum Beispiel die Kosten- und Leistungsrechnung sowie die Investitionsrechnung. Mit dem Finanz- und Rechnungswesen Hand in Hand geht daher das Controlling.

ERP-Lösungen mit integriertem Finanz- und Rechnungswesen

Auch kleine und mittelständische Unternehmen werden mit den steigenden Anforderungen konfrontiert, die an die Transparenz, Aktualität und Qualität ihrer betriebswirtschaftlichen Daten gestellt werden. ERP-Anbieter für KMU haben daher spezielle Module für das Finanz- und Rechnungswesen im Programm, mit denen ihre Software individuell erweitert werden kann. Eine ERP-Lösung mit solchen Funktionen bietet viele Vorteile.

Sie erleichtert die tägliche Arbeit der Buchhaltung erheblich und unterstützt außerdem das Controlling beim Aufbau eines optimalen Informationssystems. Da moderne ERP-Systeme auf Grundlage einer gemeinsamen Datenbank arbeiten, stehen alle benötigten Informationen laufend jedem Anwender in Echtzeit zur Verfügung. Dies bildet die Basis, um den Kosten- und Zeitaufwand zu minimieren und so die Prozesse im Finanz- und Rechnungswesen effizienter zu gestalten.

Weiterführende Literatur:

Schlagwörter:

#

Mehr ERP-Wissen:
Ihr kostenloses Whitepaper.

Erfahren Sie in dem kostenlosen Whitepaper, wie der gesamte Prozess einer ERP-Einführung aussieht.

Zum kostenlosen Whitepaper