Was ist Wissensmanagement?

02.05.2018 Lesezeit: 1 Min.
Asseco Solutions
Asseco Solutions
Seit mehr als 25 Jahren Pionier in der IT-Branche.

Wissensmanagement ist ein breit gefächertes Feld und es gibt dementsprechend viele unterschiedliche Definitionen. Dieser Artikel befasst sich mit dem geschäftsprozessorientierten Wissensmanagement. Innerhalb eines Unternehmens dient das Wissensmanagement dazu, den innerbetrieblichen Wissensfluss zu koordinieren und optimieren. Seine Aufgabe ist der Aufbau einer integrierten unternehmensweiten Wissensorganisation, die eine effiziente Wissensverarbeitung sicherstellt und den methodischen Umgang mit Wissen in den Unternehmensprozessen verbessert.

Methoden des Wissensmanagements in Unternehmen

Ein wichtiger Bestandteil des Wissensmanagements ist die Unterstützung der internen Kommunikation und Zusammenarbeit. In Unternehmen werden zu diesem Zweck beispielsweise Intranetportale eingesetzt. Dabei handelt es sich um eine sichere Datenbank, die innerbetriebliche Informationen bündelt. Die Mitarbeiter können zu jeder Zeit auf das Informations- und Kommunikationssystem zugreifen und es aktualisieren.

Auf diese Weise sorgen die Portale für einen reibungslosen Wissensfluss innerhalb des jeweiligen Unternehmens. Ein weiterer Teilbereich des Wissensmanagements ist das Dokumentenmanagement. Seine Aufgabe ist es, eingehende und im Unternehmen erzeugte Dokumente den jeweiligen Kunden, Aufträgen oder Projekten zuzuordnen. Dank der zielgerichteten Verwaltung können benötigte Informationen und Unterlagen leichter aufgefunden und weiterverarbeitet werden.

ERP-Systeme als Unterstützung des Wissensmanagements

Früher wurde Wissensmanagement nur in großen Unternehmen eingesetzt. Mittlerweile führen es auch immer mehr kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) ein. Gerade für sie stellen ERP-Systeme dabei ein hilfreiches Werkzeug dar. Moderne ERP-Systeme mit integrativem Ansatz decken nicht nur betriebswirtschaftliche und logistische Unternehmensprozesse ab, sondern auch den Bereich Wissensmanagement.

Sie können einen großen Teil des Fach- und Prozesswissens der Mitarbeiter in ihrer Software abbilden. Indem sie das Wissen bzw. die Informationen auf einer einheitlichen, anwenderfreundlichen Plattform zur Verfügung stellt, unterstützt die ERP-Lösung die Anwender und das Unternehmen effektiv bei der Dokumentenverwaltung, Archivierung, Recherche.

Praktische Suchfunktionen erlauben es dem Nutzer zum Beispiel, zu jedem Zeitpunkt eine aktuelle Kundenhistorie oder eine lückenlose Auftragsverfolgung aufzurufen. Die Mitarbeiter können dadurch effektiver und schneller arbeiten. Dies steigert wiederum die Wettbewerbsfähigkeit des gesamten Betriebs.

Schlagwörter:

#

Mehr ERP-Wissen:
Ihr kostenloses Whitepaper.

Erfahren Sie in dem kostenlosen Whitepaper, wie der gesamte Prozess einer ERP-Einführung aussieht.

Zum kostenlosen Whitepaper