Die Entscheidung für ein neues ERP-System bedarf genauesten Überlegungen. Haben Sie Ihre Wahl getroffen, sind damit oft hohe Erwartungen verbunden. So sollen beim alltäglichen Arbeitseinsatz einer neuen Software signifikante Verbesserungen erreicht werden. Allerdings ist es nicht so einfach, die Effizienz und den Erfolg des eigenen ERP-Projekts zu bewerten. Wir stellen Ihnen deshalb die Top 7 KPIs (Key-Performance-Indicators) vor: Diese Werte geben ihnen objektiv Auskunft über den Erfolg und die Effizienz Ihres ERP-Systems!

Erfahren Sie in dem kostenlosen Whitepaper, wie der gesamte Prozess einer ERP-Einführung aussieht.

Diese KPIs sind für den Erfolg Ihres ERP-Systems bestimmend

Während der ERP-Planungsphase sowie der Einführung liegt der Fokus meist darauf, die Veränderung für alle Involvierten möglichst sanft zu gestalten. Dennoch lässt sich nicht leugnen, dass eine ERP-Implementierung viel Aufwand, Zeit und Nerven kosten kann. Der Fokus auf das große Ganze und das eigentliche Ziel des Projekts rückt dabei manchmal in den Hintergrund. Ist das ERP-System dann etabliert und voll funktionstüchtig, stellen Sie sich sicher die Frage: Hat sich der ganze Aufwand gelohnt? Und wie lassen sich dafür handfeste Beweise finden? Die Lösung sind Kennzahlen, mit denen sich die Leistungsfähigkeit eines Unternehmens ermitteln, analysieren und optimieren lassen. Anhand dieser sieben KPIs können Sie Aussagen über den Erfolg ihres ERP-Systems treffen:

1. Die Echtzeitdaten

Ein ERP-System liefert Ihnen Echtzeitdaten dank derer Sie Überblick über Ihre internen Prozesse erhalten.

„Umso mehr Einsichten Sie so gewinnen, desto effizienter können Sie gesamtunternehmerisch agieren.“

Klicken und mit Ihren Kollegen teilen:

Setzen Sie sich zum Ziel, diese Echtzeitdaten vor allem für kritische Prozessschritte zu nutzen – zum Beispiel Dashboards, um Störungen in der Produktion anhand der Daten vorhersagen zu können.

2. Die Kundenzufriedenheit

Die Kundenbindung ist ein sehr wichtiger Faktor für den Unternehmenserfolg. Ein modernes ERP-System hilft Ihnen dabei, zuverlässig Beziehungen zu pflegen und Ihren Kundenservice zu optimieren. Deswegen sind KPIs, die sich direkt auf die Kundenbeziehung beziehen, sehr aussagekräftig über die Effizienz Ihres ERP-Systems. Bei KPIs kann es sich in diesem Fall um Ihre Kundentreue oder verbesserte und verkürzte Reaktionszeiten handeln.

3. Der Umsatz und die Gewinnspanne

Können Sie nach der Einführung Ihres ERP-Systems ein Umsatzwachstum feststellen, das nicht auf eindeutig anderweitige Faktoren zurückzuführen ist? Dann könnte dies zumindest ein Hinweis sein, dass Ihre Unternehmenssoftware effizient für und mit Ihnen arbeitet. 

Anhand der KPIs können Sie festmachen, was für eine ERP-Lösung ausschlaggebend ist.
Anhand der KPIs können Sie festmachen, was für eine ERP-Lösung ausschlaggebend ist.

Um diese Vermutung konkret zu untermauern, lohnt es sich, spezifische Kennzahlen genauer zu betrachten. Lässt sich dank verkürzter Durchlaufzeiten ein erhöhter Deckungsbeitrag feststellen? Oder sorgt Ihr ERP-System für eine Optimierung der Lagerhaltung, welche zu Kostenersparnissen führt und letztendlich zur Gewinnmaximierung beiträgt? Dann ist Ihr ERP-System ein voller Erfolg.

4. Die internen IT-Kosten

Ein ERP-System soll langfristig dazu beitragen, den internen Aufwand und benötigte Kapazitäten im IT-Bereich zu verringern. Mit der richtigen Kombination aus Software, Cloud und Hardware können Sie diese Ziele erreichen, ohne Performance oder technische Möglichkeiten einschränken zu müssen.

5. Die Lagerumschlagshäufigkeit

Ein hoher Lagerumschlag ist Indikator für viele Verkäufe in einem bestimmten Zeitraum. Die Lagerumschlagshäufigkeit und die Lageroptimierung gehen deswegen Hand in Hand und sind wichtige Erfolgsindikatoren. Ihr ERP-System gibt Ihnen diesbezüglich einen guten Überblick über die Prozesse und Zahlen. Sie können daraus ablesen, ob es Verbesserungen gab oder wie Sie diese in Zukunft erzielen können.

6. Die Termintreue

Nach einer ERP-Implementation ist auch der Aspekt der Termintreue eine aussagekräftige Kennzahl. Beobachten Sie, inwieweit Sie Ihre Ziele mithilfe Ihrer Software besser erreichen und wie sich die Termintreue seit der Einführung auf Ihre Kundenzufriedenheit ausgewirkt hat.

7. Die Arbeitsbelastung

Erkundigen Sie sich bei der Belegschaft über die aktuelle Auslastung. Stellen Sie fest, dass sich die Arbeitsbelastung seit der Einführung Ihrer neuen Software entspannt hat? Mögliche Anhaltspunkte liefert Ihr System zum Beispiel bei der Kapazitätsbetrachtung Ihrer Produktion. Daraus lässt sich ableiten, welche Prozesse effizienter und optimiert durchgeführt werden können und welche Automatisierungen Ihre Mitarbeiter*innen nachhaltig entlasten.

Fazit

Ob sich Ihre moderne ERP-Software auszahlt, lässt sich gezielt anhand bestimmter Kennzahlen ablesen. Positive Zeichen sind dabei beispielsweise eine sinkende Arbeitsbelastung bei höherer Kundenzufriedenheit sowie ein höherer Umsatz mit optimierter Gewinnspanne und verbesserte Termintreue.

Haben Sie Fragen zu relevanten KPIs Ihres ERP-Projektes? Dann wenden Sie sich gerne an unsere spezialisierten Ansprechpartner*innen. Weiterführend stellen wir Ihnen ergänzende Informationen zu aktuellen ERP-Trends in unserem kostenlosen Whitepaper „Die Pflichtlektüre vor dem Projekt-Start: So vermeiden Sie die 8 Todsünden eines ERP-Projekts“ zur Verfügung.