Technologisch führende, User-zentrierte Unternehmenstechnologien am Stand 26 des Tivoli Business Centers

„Logistik, Produktion und IT“: Die Asseco Germany auf den 19. Aachener ERP-Tagen 2012


  • 06.06.2012
  • Karlsruhe
  • geschätzte Lesezeit: 3:44 min

Der Karlsruher ERPII-Spezialist freut sich, auch in diesem Jahr wieder alle Interessenten und Kunden auf den Aachener ERP-Tagen in den Räumlichkeiten des dortigen Fußballstadions - dem Tivoli Business Center - begrüßen zu dürfen. Das Unternehmen präsentiert vom 12. bis zum 14. Juni an Stand 26 ein umfangreiches und leistungsstarkes Portfolio rund um seine technologisch führende, User-zentrierte ERPII-Lösung APplus. In diesem Jahr werden insbesondere die Trendthemen Mobilität, Produktionsmanagement sowie interdisziplinäre Forschung im Rahmen der aktiven Kooperation mit dem FIR e.V. (www.fir.rwth-aachen.de) und dem Campus Cluster Logistik an der RWTH Aachen eine zentrale Position innerhalb der Unternehmenspräsentation einnehmen.

Mobiles ERP – Ein Zukunftsthema in Bewegung

Mit der stetig wachsenden Verbreitung mobiler Endgeräte werden auch Firmendaten im Geschäftsalltag zunehmend unterwegs genutzt. Seit Jahren Vorreiter auf dem Gebiet mobiler Unternehmensanwendungen, verfügt die Asseco Germany AG mit dem Modul APplus Mobility über eine leistungsstarke Lösung – insbesondere für mittelständische Unternehmen. Darüber hinaus wurde letztes Jahr die APplus App der Öffentlichkeit vorgestellt und seither konsequent weiterentwickelt. Diese ermöglicht nicht nur den Zugriff auf Informationen aus APplus, sondern macht auch die aktive Steuerung wichtiger Geschäftsabläufe– unabhängig von Ort oder Uhrzeit – möglich. Etwa Aufträge und Bestellungen einfach und schnell über Android-Smartphone, -Tablet, iPhone oder iPad freizugeben.

APplus Feinplanung: Terminierung und Kapazitätskontrolle vom Feinsten

Mit APplus Feinplanung bietet die Asseco Germany AG ein vorausschauendes, ganzheitliches und detailliertes Planungsinstrument, das – vollständig in APplus integriert – alle Anforderungen an eine moderne und leistungsstarke Produktionsmanagementlösung erfüllt.

Durch eine exakte Definition von Merkmalen wie Ziele, Beschränkungen oder Alternativen steigert das Modul den Nutzen von Fertigungsprozessen und sorgt dadurch für transparentere Informationen bei gleichzeitiger Optimierung entlang der gesamten, unternehmensübergreifenden Wertschöpfungskette. Der Anwender gewinnt dadurch ein Höchstmaß an Flexibilität und Reaktionsfähigkeit.

Wissenschaft trifft Technik – eine Symbiose für die Zukunft

Bereits seit einigen Jahren ist die Asseco Germany AG aktiv am ERP Innovation Lab des Campus Cluster Logistik an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) in Aachen beteiligt. Diese Zusammenarbeit ermöglicht der Asseco Germany AG in intensiver Kooperation mit dem dort ansässigen FIR e.V. zu untersuchen, welche Systeme und Technologien erforderlich sind, um einen optimalen Informationsaustausch in Logistiknetzwerken zu realisieren. Darüber hinaus wird an der Verbesserung logistischer Planungsprozesse durch Echtzeit-Informationen aus der realen Produktionsumgebung gearbeitet. Doch sind aus theoretischen Erwägungen längst praktische Lösungen erwachsen. So bietet der ERPII-Experte beispielsweise seine technologisch führende, User-zentrierte Lösung APplus zukünftig auch mit dem Übertragungsstandard myOpenFactory (www.myopenfactory.com) an, der den Austausch von Geschäftsdokumenten zwischen Unternehmen zukunftsweisend unterstützt. Durch diese, im Zuge des Campus Cluster Logistik erarbeitete Technologie kann die Einkaufsabwicklung deutlich einfacher, schneller, effizienter und kostenreduzierter realisiert werden – und dies bei uneingeschränkter Datensicherheit.

Logistik-Demonstrator des Campus Cluster Logistik an der RWTH Aachen

Als Höhepunkt der Aachener ERP-Tage wird das Campus Cluster Logistik an der RWTH Aachen den gemeinschaftlich entwickelten Logistik-Demonstrator präsentieren. Hierbei fungiert APplus innerhalb der Softwareebene in der gezeigten Modellanordnung als Zulieferer in einer Logistikkette aus Lieferant, Produzent und Händler. Die unterschiedlichen Software-Lösungen zur Planung der Unternehmensressourcen entlang einer solchen Lieferkette werden dabei über den Standard myOpenFactory miteinander verbunden und durch innovative Technologien wie RFID, Sprachsteuerung sowie mobile Lösungen unterstützt. Innerhalb des Szenarios wird aufgezeigt, wie durch den elektronischen Informationstransfer die Prozesse in Einkauf, Produktion und Vertrieb deutlich effizienter gestaltet werden, Unternehmen schneller auf Informationen zugreifen und somit auf Komplikationen, etwa einen drohenden Lieferverzug, reagieren können. Der Demonstrator simuliert die Auftragsabwicklung im Unternehmen der Zukunft. Auto-ID-Technologien erfassen Informationen in Echtzeit und stellen sie über standardisierte Schnittstellen inner- und überbetrieblich bereit. Die Effizienzsteigerung durch Automatisierung, Standardisierung und Nutzung logistischer Kooperationskonzepte wird auf diese Weise eindrucksvoll demonstriert.

Abendveranstaltung am 13. Juni

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr, lädt die Asseco Germany AG - zusammen mit anderen Ausstellern - auch 2012 wieder alle Messe- und Fachtagungsbesucher zu einer gemeinsamen Abendveranstaltung ein. Neben Abendessen, einem attraktiven Unterhaltungsprogramm mit Live-Musik und Verlosung sowie der Übertragung des Fußball-Europameisterschaftsspiels Deutschland gegen die Niederlande, steht natürlich der Austausch und die Diskussion zwischen Anbietern, Anwendern und Interessenten im Vordergrund. Die perfekte Möglichkeit, den Tag auf angenehme und informative Weise ausklingen zu lassen.