Asseco-Lösung punktet mit hoher Brancheneignung und moderner Technologie

IT & Business 2015: APplus ist das „ERP-System des Jahres“ im Maschinen- und Anlagenbau


  • 30.09.2015
  • Karlsruhe
  • geschätzte Lesezeit: 3:51 min

Die erfolgreiche Nutzung einer ERP-Lösung im Unternehmen hängt nicht allein von ihrem eigentlichen Funktionsumfang ab. Auch sogenannte „weiche Kriterien“ wie die Benutzerfreundlichkeit der Anwendung oder der Wert, den ein Anbieter auf Forschung und Weiterentwicklung der Lösung legt, spielen hierbei eine zentrale Rolle. Sie bestimmen schlussendlich, wie effizient sich der tägliche Umgang für Mitarbeiter mit dem System gestaltet und wie schnell und flexibel sich die Branchenlösung an geänderte Anforderungen anpassen lässt. Um Kunden und Interessenten besonders im Hinblick auf diese Kriterien eine umfassende Entscheidungshilfe anbieten zu können, unterzieht das „Center for Enterprise Research“ der Universität Potsdam die führenden ERP-Lösungen einem jährlichen Vergleichstest. Auf dieser Basis werden die besten Systeme jeweils auf der IT & Business in Stuttgart in zentralen Branchen als „ERP-Systeme des Jahres“ ausgezeichnet. In diesem Jahr ging der Preis in der Kategorie Maschinen- und Anlagenbau an den Karlsruher ERPII-Spezialisten Asseco Solutions.

Zahlreiche, speziell auf den Anlagen- und Maschinenbau zugeschnittene Funktionalitäten von APplus unterstützen sowohl Produktionsmodelle für Serien- und Lagerfertigung als auch die Projektfertigung und den Service. Besonders in der Einzelfertigung werden Aufträge häufig unter hohem Zeitdruck bearbeitet. Zudem ergeben sich dabei erst im Laufe des konkreten Planungs- und Konstruktionsprozesses die spezifischen Stücklisten. An dieser Stelle setzt APplus an, indem die Lösung die Nutzung sogenannter „wachsender Stücklisten“ unterstützt und so Anwendern eine medienbruchfreie Übergabe der entsprechenden Daten in das Fertigungssystem ermöglicht. Dadurch, dass APplus sich in gängige PLM- und CAD-Systeme integrieren lässt, erlaubt die Lösung den Nutzern, weiterhin in ihrem gewohnten System arbeiten zu können, dabei jedoch stets einen einheitlichen und aktuellen Zugriff auf alle relevanten Daten zu haben. Zahlreiche Kalkulationsfunktionen ermöglichen Verantwortlichen über den gesamten Projektverlauf hinweg einen Überblick über die Wirtschaftlichkeit des Auftrags.

Präsentation demonstriert Stärken der ERP-Systeme

Die Expertenjury der Universität Potsdam unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Norbert Gronau vergab bereits im Rahmen der Nominierung dem Anbieter Asseco Solutions eine hohe Wertung bezüglich der „Brancheneignung durch spezifische Funktionen“. APplus erhielt dabei insgesamt 164 von 189 möglichen Punkten. Darüber hinaus standen die Kriterien „Einführungsmethodik“, „Forschung und Entwicklung“, „Kundenkommunikation/Vertriebsmarketing“, „Konkreter Kundennutzen“, „Technologie und Integrationsumfang“ sowie die „Ergonomie“ im Fokus der Nominierungen. Aufgrund der positiven Gesamtwertung, die APplus hierbei erzielte, wurde die Asseco Solutions gemeinsam mit drei weiteren Anbietern in dieser Kategorie zur Finalrunde auf der IT & Business geladen. Auf der Messe mussten die Systeme im Rahmen einer Anbieterpräsentation die konkrete Praxisumsetzung von vier der sieben Bewertungskriterien live vor Messepublikum und Expertenjury demonstrieren. APplus konnte die Juroren überzeugen: Im Rahmen der Preisverleihung auf der Stuttgarter Messe zeichnete das Gremium die Lösung der Asseco Solutions als „ERP-System des Jahres 2015“ im Anlagen- und Maschinenbau aus. Das anwesende Asseco-Team nahm den Preis entgegen.

Zweite Auszeichnung in Folge für Asseco

Der Award „ERP-System des Jahres“ wurde bereits zum neunten Mal vom „Center for Enterprise Research“ der Universität Potsdam vergeben. Mit dem Preis wird das Ziel verfolgt, eine neutrale Bewertung nicht-funktionaler Kriterien von ERP-Systemen zu leisten, um Anwendern dadurch eine höhere Transparenz über die am Markt verfügbaren Lösungen und Angebote zu ermöglichen. Die Bewertung erfolgt durch eine kompetente Fachjury, die aus Vertretern aus Presse, Beratung und Wissenschaft besteht.

„Eines unserer erklärten Hauptziele ist Nachhaltigkeit – das gilt sowohl in Bezug auf unser Miteinander mit Partnern und Kunden als auch auf die Optimierung der Leistungsfähigkeit unserer Lösung“, betont Markus Haller, Vorstand der Asseco Solutions. „Umso mehr freut es uns natürlich, dass wir heute bereits zum zweiten Mal in Folge sowie zum dritten Mal innerhalb der letzten vier Jahre als ERP-System des Jahres ausgezeichnet wurden – ein Beweis für die Konstanz, mit der wir unsere Lösung weiterentwickeln und dabei stets genau am Puls der Anforderungen in unseren Zielbranchen bleiben.“

ERP-Evolution am Stand von Asseco auf der IT & Business

Auf der diesjährigen IT & Business in Stuttgart können sich Interessenten und Kunden bis zum 1. Oktober am Stand der Asseco Solutions (Halle 1, Nr. B21) live von den APplus-Funktionalitäten für den Maschinen- und Anlagenbau informieren. Den diesjährigen Messeschwerpunkt bildet darüber hinaus der Wartungstrend „Predictive Maintenance“, die sogenannte vorausschauende Wartung vernetzter Maschinen durch die Analyse der Betriebsdaten. Der ERP-Anbieter präsentiert gemeinsam mit drei Partnerausstellern reale Anwendungen des Industrie-4.0-Trends sowie Praxisszenarien anhand von zahlreichen Live-Demonstrationen.